Noch viel Futter im Brutraum

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #690 von waldimker
Ich weiß nicht so recht, aber wenn das Brutnest verhonigt, stimmt was mit der Königin nicht. Wenn die Bienen Platz für Nektarlagerung brauchen, BAUEN sie Waben. Das ist des Biens Art. Wos grad Platz hat. Ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass sich eine normal-ordentliche Königin (mit ausreichender Belegschaft!) am Eierlegen hindern lassen würde durch eingetragenen Nektar. Grad egal, wieviel Waben zum Brüten oder Futtereinlagern da sind. in so einer 12er Kiste hats doch jede Menge Platz. Da passen hinters Schied locker 20 kg in Wildwaben. Die Bienen BRAUCHEN die Honigzarge nicht, der Imker braucht sie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #692 von Leilue
Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Kommentare die ich sehr interessant finde.
Eins muss ich aber noch klarstellen: Es geht nicht um das Verhonigen des Brutnestes durch aktuelle Tracht! Es geht um den Abbau des Futters aus der letzten Einfütterung, Arne das Problem hatte ich auch im vergangenen Jahr. Ich werde mich aber in dieser Woche auf die Finger setzen.

Stephan, den Honigraum habe ich nicht gegeben, da ich mich an die Aussage von Jürgen Binder in seiner Monatsbetrachtung April gehalten habe, "den Honigraum nicht zu früh gebe, sonst wird die Volksentwicklung stark gestört". Auch sollte nach seiner Meinung jetzt noch nicht erweitert werden.

Ob es bei mir an den Königinnen liegt muss ich weiter beobachten. Einige Völker maschieren ja doch gut.

Ich werde mir die Entwicklung genau ansehen und hoffe dann das Richtige zu tun. Eng halten ist wohl sehr wichtig. Ich werde mal eine Leerwabe hinter dem Schied ausprobieren.

Vielen Dank für Eure Zuschriften.

Herzliche Grüße und viel Erfolg
Reiner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #693 von geli
Hallo Reiner,

dein "Problem" habe ich auch beobachtet und zwar bei den Völkern, welche recht schwach waren, obwohl auf 3 Waben geschiedet, trotzdem noch zu viel Platz und das Brutnest einfach noch nicht so groß. Das Brutnest ist mittlerweile so gewachsen, dass sie die Waben zu 90% bebrüten können und die Futterecken haben sie verbraucht. Solange habe ich gewartet und erst dann um eine Futterwabe erweitert. Wenn diese 4. Wabe gut belegt ist, bekommen sie erst den Honigraum. Eventuellen Nektareintrag fange ich solange mit 2 halbleeren Futterwaben hinter dem Schied ab.

Viel Erfolg!

Geli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #694 von Leilue
Hallo Geli,

vielen Dank für den Hinweis. Ich hoffe die "schwachen" Völker entwickeln sich bei mir noch entsprechend. Einen Puffer für eingetragenen Nektar habe ich auch auf der Futterwabe hinter dem Schied. Ich hänge auch erstmal nix in das Brutnest. Ich werde noch "die Füße stillhalten" bis zur nächsten Woche und dann mal schauen wie es sich entwickelt hat.

Gruß
Reiner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #695 von geli
Hallo Reiner,

Da bin ich ganz zuversichtlich! Innerhalb einer Woche darfst du aber keine Wunder erwarten.

Grüße, Geli
Folgende Benutzer bedankten sich: Leilue

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #696 von waldimker
Ich hab das anders gemacht. Ich hab die Futterwabe als Puffer nicht HINTER das Schied gehangen, sondern an den Rand des Brutnestes. Und Honigraum aufgesetzt. Nach einer Stunde waren alle ausgebauten Waben im Honigraum dick mit Bienen besetzt. Mittelwände freilich nicht.
Warum? Wenn ich hinter dem Schied eine Wabe hängen habe und der Nektarfluss kommt, ist es durchaus möglich, dass nach der Futterwabe weitere wilde Waben enstehen.
Ich habe i.d.R. 6-7 Waben im BR gegeben. Von dem allzu extremen Enghalten halt ich nicht so viel. Das ist was für große Berufsimker, wo eine Wabe mehr mal schnell 500 Rähmchen mit Mittelwänden oder Waben sind...
Ich hab lieber etwas Futter und Pollen im Brutnestbereich. Das dürfen die haben. Letztlich ist es für mich einfacher, über ASG alles zu ernten nach jeder Tracht statt da noch Honig mitzuschleifen.

Warum nicht eine Wabe geben, wenn der Rest gut bebrütet ist, die auslaufende Brut vermutlich aber nicht ausreichend freie Zellen für die Stifte der Königin bietet? Wollt ihr die Völker schön klein halten, damit sie nicht schwärmen?
Ich hab trotz 5 Waben im Brutraum dann vor ein paar Tagen hinter dem Schied oder in der Futtertasche Stifte gefunden. Eine gewisse Wabenfläche brauchts halt einfach.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.068 Sekunden
Powered by Kunena Forum