Futtergaben richtig bemessen & Nachfüllen Adamfütterer

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1119 von bienenmichi
Guten Tag zusammen,

als Neuling frage ich mich wie ich ohne Waage wissen kann wie viel Futter jetzt zum Ende August schon im Brutraum eingelagert ist. Der Verbrauch ist ja je nach dem was jetzt vllt. draußen noch aufkommt (Goldrute...) und Wetterverhältnissen relativ. Es sollen ja nun so ca. 10 kg vorrätig sein.

Frage 1: Sollte man vermeiden durchzuschauen um einer Räuberei vorzubeugen ?

Der Brutraum soll ja auch immer noch leere Zellen haben zwecks Möglichkeit der Eilage und Aufzucht der Winterbienen und nicht total mit Honig/Zuckersierup belegt sein. Daher hatte ich angefangen eine kleiner Gabe von ca. 2 Litern mittels Adamfütterer aufzustellen. Als dieser leer geschleckt war saßen immer noch viele Bienen drin.

Frage 2: Wie fülle ich das Ding nach ohne die dort sitzenden Bienen zu ertränken ?
Ich dachte der Adamfütterer bietet Vorteile gegenüber Futtertaschen. Wenn ich diesen jedesmal abnehmen muss und die Bienen runterschütten muss vor dem Nachfüllen erscheinen mir die Futtertaschen doch als einfacher in der Handhabung...

Danke im voraus für hilfreiche Antworten / Tips.
Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1120 von waldimker
Ein rund laufendes Volk kannst du problemlos durchsehen. Bei einem andern musst Du.

Ich selbst verklecker beim Füttern manchmal erhebliche Mengen. Passiert ist noch nie was. Dennoch vermeide ich das selbstverständlich!

Die Futtereinrichtung ist sone Sache. Ich fand den Adamfütterer mit der Zugangsmöglichkeit auch eine "gute Idee".
In der Praxis siehts dann so aus, dass ich es besser finde, wenn der Fütterer immer zugänglich ist und mit Schwimmhilfe ausgestattet ist. Ich nehme Holzwolle. Oder irgendwas. Da kann man einfach reinkippen. Wenn mal eine Biene ertrinkt, ist halt so. Aber i.d.R. passiert nix. Die klettern "irgendwie" wieder raus udn werden sauber geleckt.

Futtertaschen haben ihre Vorzüge. Ich brauch kein extra Schied und v.a. keine extra (Fütterer)Kiste! Allerdings muss ich immer zu den Bienen runter, Angehörige, die füttern müssen, auch... Ein Trichter ist sinnvoll, find ich.
Ein Abhilfe könnte sein, die Bruträhmchen vorübergehend (während der Fütterperiode) mit einer Folie abzudecken, die Futtertasche nicht.
Als Schwimmhilfe in Futtertaschen finde ich Holzwolle ungeignet. Es sackt unten zusammen, evtl. können die Bienen dann das Futter nicht ganz abenehmen. Es gammelt. Ich experimentiere gerade mit wellenartig eingesetzten lebensmittelechten Kunststoffgittern und Edelstahl-(Varroa)-Gittern. In zwei Fällen hat das bisher ohne ersoffene Bienen funktioniert. Der Rest schlägt sich mit HOlzwolle durch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1121 von Muehlendrohn
Hallo Bienen Michi,

ich möchte den Adamfütterer nicht mehr missen!
Wenn ich Futter geben möchte gehe ich zu meinem Bienenstand und entferne alle Deckel so das die LEEREN Futterzargen alle offen sind.
Dann setze ich mich für ca. 15 min auf die Bank und genieße die Natur.
In der Zeit fliegen alle Bienen aus den Futterzargen ab und ich kann die Zargen füllen und sofort verschließen.
Wer tote Bienen in seiner Futterzarge findet sollte den Fehler bei sich suchen und nicht der Konstruktion der Zarge geben (einige haben da wohl Probleme mit ).
Die Beute muss in Waage stehen oder der Aufstieg an der tiefsten Stelle platziert werden!

Futtertaschen benutze ich nur bei meiner Trogbeute und bei Ablegern.
Der Nachteil bei den Taschen ist aber das ich die Völker öffnen muss.
Als Schwimmhilfe benutze ich eine Hand voll Korkgranulat welches es als Einstreu für Terrarien gibt. Das Granulat wird von den Bienen sogar irgendwann ausgeräumt und die Tasche ist sauber.

Beste Grüße Stephan!

Irgendwas ist immer!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1122 von waldimker
Die toten Bienen, mein unliebenswerte Kollege, entstehen wenn die Bienen den Adamfütterer NICHT verlassen (was manchmal auch nahc einer Stunde passieren kann, länger hab ich noch nie gewartet) und man dann doch Futter reinkippt.

Korkgranulat klingt gut. Aber der Haken ist doch: Da müsste ich ja jedesmal neues mitbringen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1123 von Muehlendrohn
Die toten Bienen entstehen auch wenn die Beute nicht in Waage steht und der Dom an der höchsten Stelle ist. Der Durchgang wird dann frei obwohl sich an der tiefsten Stelle noch reichlich Futter befindet.
Die Bienen strömen in die Futterzarge und einige werden in das Futter gedrängt und ertrinken.
Ich konnte sowas mehrfach beobachten!

Lieber Waldimker, ich wollte dich nicht blöd anmachen!
Ich kenne Imker die ausgiebig über genau dieses "Problem " herziehen und dem Adamfütterer die Schuld geben. So ala "der Adamfütterer ist der größte Mist, der ertrinken die Bienen im Futter"

Das Korkgranulat geb ich nur einmal beim Beginn der Fütterung zu, also einmal pro Jahr.
Es dauert schon recht lange bis die Bienen die Tasche komplett geputzt haben und beginnen das Granulat auszuräumen. Das passt schon wenn die Pausen nicht zu groß sind.
Viel brauchts da auch nicht, gerade so das die Oberfläche bedeckt ist.

Beste Grüße Stephan!

Irgendwas ist immer!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her - 2 Jahre 11 Monate her #1124 von Jürgen N.
Kleiner Tipp oder wie ich es mache: - mit Adam Fütterer -

Am Stand alle Deckel runter - Futtertrog muss leer sein - Smoker an! Dann von rechts nach links oder umgekehrt oder wie die Beuten gestellt sind :-) ein paar Rauchzeichen in den Trog.
Hinsetzen, Natur genießen und 5!min warten. Dann Zargen füllen, eine nach der anderen. Bienen sind dann da keine mehr drin, keiner ertrinkt, außer vielleicht mal eine Wespe aber das
versuch ich auch zu vermeiden. Sofort nach dem Befüllen den Deckel wieder zu! Die Beuten sollten im "Wasser stehen ja, tun sie aber bei mir sowieso um diese Zeit wegen der TBE mit
Naturbau.

Grüße

Ach ja, was noch besser funktioniert sind meine Futtertröge von NIcot für meine 10er Dadant Kisten. Da sind meist nur sehr wenige Damen drin wenn er leer ist, da geht es noch schneller wenn man
ein wenig Rauch gibt. Das Problem ist, die gibt es nicht für 12er Dadant bzw. nur mit Adapter aber das ist schlecht gelößt wie ich finde. Die wären für das 12er System toll!
Letzte Änderung: 2 Jahre 11 Monate her von Jürgen N..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.110 Sekunden
Powered by Kunena Forum