Verhonigter Brutraum

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #897 von Nikkiklaus
Hallo Waldimker,

waldimker schrieb: ....Ich sehe das Ausbrechen von Schwarmzellen zur Schwarmverhinderung immer mehr mit andern Augen......

Magst du dazu mal deine Gedanken näher ausführen?

LG

Arne


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #899 von waldimker
Ist jetzt nicht die Zeit für größere Gedanken-Beschreibungen.
Generell: Es macht EINEN HAUFEN Arbeit. Es ist DIE limitierende Tätigkeit im Jahr. Limit für Tagesleistung an bearbeiteten Völkern. Präzisionsarbeit - nix für Hilfsarbeiter. Es macht weder den Bienen noch dem Imker Spaß. Ca. 1 kg Honig gehen dabei drauf - das hat Günter Friedmann durch seine Stockwaagen festgestellt. Macht 10 kg im Frühjahr pro Volk...
Ist nicht sicher.
Die Völker stagnieren manchmal wenn das über Wochen geht. Manchmal schon beim zweiten Mal.
Schwarmköniginnen sind m.E. die besseren. Ich spar mir gleich die Königinnenzucht. Mahct auch Arbeit!
MEHR Völker halten für den gleichen Honigertrag. Dabei die schwarmlustigen konsequent zu Ablegern verarbeiten. Schluss mit Schwarmkontrolle für dieses Volk in diesem Jahr.
Man nutzt die Vermehrungspower genau dann und genau dafür wozu sie da ist. Mit Zellenbrechen arbeit ich voll gegen den Bien. Beim Ablegerbilden gehe ich voll mit.
Naturbau machen die super, diese Fluglinge/Vorweggenommenen Schwärme und Ableger.

Selektion ist noch ein Thema dabei. Honigertrag natürlich auch. Evtl. muss man auch mal Kompromisse eingehen. Natürlich hat man mehr Kastenbedarf. Aber EINMAL die Ableger verkauft und die Kosten sind wieder drin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #907 von Manana107
Hallo zusammen, verhonigter Brutraum die zweite. Erst zur Salweide und nun zur Rapsblüter erneut.

Zur Salweidentracht habe ich gegen Ende der Tracht den HR aufgesetzt mit 3 ausgebauten Waben der Rest MW. Dort haben die Damen ca. Noch 1 kg Tracht eingetragen und schon war die Blüte durch. Sie haben zu dem Zeitpunkt ca. Noch ein Drittel der MW ausgebaut. Danach kam direkt die Mirabelle und Pfirsichblüte, die waren nicht so ertragreich zum Füllen des HR, aber es kam so viel Nektar rein wie die Bienen für die Brut gebraucht haben. Dann wurde es hier wieder Schleswig-Holstein kalt und die Kö hat das stiften (carnica) aufgrund der Kälte komplett eingestellt. Nun wurde es genau am 29.04. und 30.04. richtig Warm und der Raps direkt neben meinen Standplatz ist voll am Blühen. Die Damen haben an den 2 Tagen ca. 5 kg eingetragen, jedoch überwiegend ins Brutnest und das obwohl der HR bis auf ca. 2 Gassen vollbesetzt und bis auf die beiden äußeren Rähmchen voll ausgebaut ist! Etwas wurde dort hochgebracht, jedoch der überwiegende Teil leider nicht! Das Brutnest umfasst 5 BW + DW/ Schied (Dnm 1,5). Das Brutnest hat insgesamt jetzt noch 1/2 Wabe mit Brut in allen Stadien in kleinen Feldern und verteilt auf allen Waben und der Rest vom Brutnest ist Nektar der Rapsblüte.

Was kann ich tun um der Kö Platz zu verschaffen???
Kann ich die verhonigten Waben in den Honigraum zum schlüpfen hängen und den Brutraum komplett mit 4 oder 5 MW bestücken? Würde es ausgebaut werden??? Oder würde es dann ggf. Wieder mit Nektar vollgetragen werden???

Ach ja, ich habe keine ausgebauten MW da ich gerade er mit der Imkerei begonnen habe und somit noch absolutes Greenhorn bin.

Gruß Dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #908 von Muehlendrohn
Hallo Dirk,

meiner Meinung nach hast du dem Bien einfach zu viel Platz im BR gegeben.
Meine Völker sitzen auf maximal! !! 5 Rähmchen und es ist kein Nektar im BR. Schwarmstimmung gleich null bis jetzt.
Jetzt wird es wohl sehr schwierig das Blatt noch zu wenden.
Ich würde jetzt auf Schwarmstimmung achten und erst mal nichts weiter tun.
Die angetragenen Rähmchen hinters Schied hängen reizt sie nur zum Wildbau.
Die Pollenbretter rausnehmen würde ich tun.


Bei Schwarmstimmung würde ich Zellenbrechen und alle Waben ohne Brut raus und eine Mittelwand ans Brutnest.
Sollte erst mal helfen und Platz für die Kö schaffen.

Nur eine Meinung eines anderen Greenhorn !


Beste Grüße Stephan!

Irgendwas ist immer!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #910 von Manana107
Hallo Stephan,

Zwischenzeitlich hatten die Kö's der beiden Völker Brut auf allen 4,5 der 5 Waben, deshalb hatte ich bis zu 5 geschiedet. Als noch auf 4 geschiedet war, haben die Bienen die MW hinter dem Schied ausgebaut und die Kö hatte eine Seite desRähmchen bestiftet. Da habe ich die einseitig bestifftete Waben in den Brutraum gehängt!

Schwarmstimmung habe ich bisher nicht feststellen können, lediglich 1 Spielnäpfchen habe ich gefunden!

Aber werde nach auslaufen der Brut, die Waben mit Nektar durch MW ersetzten. Hätte auch alle ersetzen können im Block und die Waben mit Brut in den Honigraum zum auslaufen der Brut!

Aber deine Idee hört sich nach einem Guten Plan an und den werde ich versuchen!!! Vielen Dank für deine Hilfe!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #911 von Muehlendrohn
Nicht gleich mehrere Mittelwände geben! Gib die Mittelwände besser je nach dem wie die Bienen sie ausbauen und die Kö sie bestiftet!

Zu viel Platz auf einmal reizt nur wieder zum einlagern von Nektar und Pollen!

Evtl. erledigt sich die Sache wieder von selbst und nächste Woche sieht es schon wieder ganz anders aus! Wenn es jetzt wärmer wird legt deine Carnica auch wieder mehr!

Vielleicht sagt der Jürgen Binder oder der Nikkiklaus noch was dazu? !

Mach dir erst mal keinen Kopf! So lange die Spielnäpfchen nicht glänzen regelt es sich von selbst!

Beste Grüße Stephan!

Irgendwas ist immer!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 3.032 Sekunden
Powered by Kunena Forum