Hallo aus dem nordöstlichen Zipfel des Landkreises Heilbronn (Baden-Württemberg)

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #838 von Almut Aalbek
Hallo zusammen,

mein Benutzername ist Almut Aalbek
und ich bin erst im Sept'16 in mein neues Zuhause zugezogen.
Anschluß an Imker vor Ort habe ich noch nicht, werde mich aber sehr bald darum bemühen.

Aufmerksam auf die Armbruster Imkerschule und dieses Forum wurde ich in einem Seminar der Stadt-Land-Partnerschaft an der Heimvolkshochschule Hohebuch des Evangelischen Bauernwerks in Württemberg e.V. zum Thema: "Gesunde Bienen - gesunde Land(wirt)schaft" am 08.04.2017, an dem auch Jürgen Binder mit einigen seiner 'Schüler' teilnahm und er die Gelegenheit bekam, die Imkerschule kurz vorzustellen.

Nachdem jetzt der Umzug auch gedanklich abgeschlossen ist, kann ich mich endlich konkret der Imkerei zuwenden, für die ich mich schon früher zwar interessiert hatte, die ich aber noch nie selbst ausgeübt habe.
Jetzt will ich mich - unter anderem natürlich hier - gründlich informieren, damit die ersten praktischen Schritte gut gelingen - ohne unnötigen Frust (und ohne unnötige Ausgaben!)
Bei sich dann hoffentlich einstellender Freude am neuen Hobby könnte ich mir auch vorstellen, die Imkerei im Nebenerwerb auszuüben.

Ich freue mich schon auf den regen Austausch mit euch/Ihnen! :-)
(Ist es OK, künftig das formal-steife 'Sie' wegzulassen?)

Könnt Ihr mir gute Anfangsliteratur und/oder YouTube-Videos empfehlen?
Und vielleicht auf typische Anfängerfehler aufmerksam machen / Stolperfallen aufzeigen?
Welche Erstausstattung braucht man wirklich? Gute Bezugsquellen?
Schon mal 'Danke' dafür.

Mit imkerfreundlichen Grüßen aus Kochersteinsfeld
Almut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her - 2 Jahre 9 Monate her #840 von Muehlendrohn
Hallo Almut.

Herzlich willkommen im Forum!

Nebenerwerb hört sich so an das du auf Honig aus bist, also Magazinimkerei.

Zu Büchern für Anfänger kann ich Melanie Orlow, Beer, Schwarz und Gerdes empfehlen wenn es denn ungeteilter Brutraum sein soll. Melanie Orlow ihr Buch ist wohl für absolute Neulinge nicht verkehrt.
Bruder Adams Buch ist auch sehr gut, nur nicht für absolute Anfänger geeignet.
Bei geteilten Brutraum ist wohl am Liebig nicht vorbei zu kommen.
Die richtig guten Bücher gibt es leider nicht mehr aktuell.

Geh zu einem Imkerverein und versuche da Anschluss zu finden.
Imkerei ist ein sehr langwieriges Hobby.
Die Bienen leben in ihrem Rhythmus und als Imker musst du sehr viel Geduld mitbringen und kannst nichts erzwingen.
Es dauert schon paar Jahre eh man es zum Nebenerwerb bringt.

Informier dich und wenn du konkrete Fragen hast dann stell sie !

Als Beute wirst du hier im Forum wohl mit Dadant auf Zustimmung treffen.
Bei Standimkerei wohl die 12 er und wenn du Wandern und kompatibler unterwegs sein willst ist die 10 er zu empfehlen.

Beste Grüße und viel Spaß beim neuen Hobby!

Irgendwas ist immer!
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Monate her von Muehlendrohn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #842 von Almut Aalbek
Hallo Muehlendrohn,

danke für deine ausführliche Antwort und den Willkommensgruß.
Vielen Dank auch für den Hinweis auf die notwendige Geduld beim Aufbau der eigenen Imkerei.

Dann werde ich mal nach Büchern der von dir empfohlenen Autoren suchen und sie mit großem Interesse lesen. Erst danach werde ich mich für das Beutenmaß und der dazu passenden Betriebsweise entscheiden.
Bis dahin habe ich dann hoffentlich erste Kontakte im nächsten Umkreis gefunden.
Zudem hoffe ich, recht bald einen Jungimkerlehrgang besuchen zu können.

LG Almut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #857 von Nikkiklaus
Hallo Almut,

Almut Aalbek schrieb: Könnt Ihr mir gute Anfangsliteratur und/oder YouTube-Videos empfehlen?
Und vielleicht auf typische Anfängerfehler aufmerksam machen / Stolperfallen aufzeigen?
Welche Erstausstattung braucht man wirklich? Gute Bezugsquellen?


Die meisten Bücher wiederholen nur die immer gleichen Basics, das hilft meist nur für die ersten Gehversusche als Imker. Zusammenhänge werden selten dargestellt, oft erschöpft es sich in Merksätzen und Imkerregeln, die fast nie auf den eigenen Einzelfall passen. Der Nährwert so macher Monatsanweisung geht auch gegen "0" - hier gibt es aber auch immer wieder richtige Perlen.
Artikel lese ich gerne, das Internet ist voll davon - da braucht es "nur noch" der Transferleistung dieser Erkenntnisse auf die imkerliche Praxis (und Zeit das Gelesene zu verdauen) - denn Wissenschaftler sind selten Imker. Youtube erheitert mich meist mehr, als dass ich davon lernen kann - ganz besonders bei so manchem Do-it-yourself-Imker-Kanal zeigt der meist nur kaum erfahrenere Kollege als man selbst, wie es nicht geht, bzw. man es nicht machen sollte (sorry für meine Vorurteile).
Mein Tip: Zeit lassen und alles lesen - egal ob der Autor der eigenen Imkerphilosophie entspricht. Imkern ist 90% Biologie und 10% Konsequenz daraus - und enthält einfach eine (nicht unerhebliche) handwerkliche Komponente, die stumpf gelernt werden muss!

typische Anfängerfehler: am Anfang zu wenig Völker, am Anfang zu viele Völker, zu schnelles Wachstum, zu schnelles Festlegen auf ein Beutensystem/eine Betriebsweise, Ungeduld, Aktionismus, unzeitgemäßes Handeln..... das Übliche halt, wenn man voller Elan ein neues Hobby beginnt.

Die Frage nach den Must-have's ist sehr abhängig von den eigenen Bedürfnissen, die "moderne" Imkerei ist schon rel. Materialaufwändig und deckt den Kleinstbienenhalter bis zum Vollprofi ab - da sind Fehlkäufe vorprogrammiert. Ob auch jeder Kleinimker mit drei Völkern eine Motorschleuder braucht oder das super edle Entdeckelungsgeschirr, sei auch mal in Frage gestellt. Das ganze Brimborium einiger Imker mit der Schutzkleidung finde ich persönlich auch rel. überflüssig - ich habe aber auch keine Bienengiftallergie. Eine eigene Imkervereinsmitgliedschaft mag bei der Anfangsinvestition in "Technik" dank Mietgeräten überbrücken helfen, bis man weiß, was funktioniert und was man will.

Die üblichen (großen) Quellen für Imker-Schnickschnack sind wohl: Holtermann, Geller, Weber, Wagner, Seip, Bergwiesenimkerei, Bergwinkel, Ruck, Graze, etc.... Zunehmend drängen auch slowenische & polnische Anbieter auf den Markt, die müssen auch nicht schlechter sein, von Logar habe ich bisher nur gutes gesehen/gehört.

LG

Arne


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #865 von waldimker
Holtermann verkauft einen Haufen Müll.
Logar kann ich empfehlen. Zumindest meine Schleuder und den Abfüll/Siebkübel.

Wenn Nikkiklaus davon spricht, dass er "alles" lesen würde, dann spricht der erfahrene Imker, der SChrott und für den eigenen Fall Untaugliches aussieben kann. Als Anfänger bräuchte man ein Konzept, das erst mal funktioniert. MIr hat Gerhard Liebig geholfen und mich gleichzeitig in unsägliche Nöte gestürzt. Zum ersten wegen der umfassenden Bienenbiologie im Buch, zum Andern der völligen Untauglichkeit seiner Betriebsweise für meinen STandort. Seine Betriebsweise ist ein Witz, wenn auch ein verständlicher.
Ich kenn nicht wirlklich ein empfehlenswertes Anfängerbuch. Gerdes seins hab ich noch nicht gelesen, würde aber wenigstens an die "Dadant"Kiste ranführen, was ich für empfehlenswerter halte als die normale Zander- oder DNM -Kiste. Schwarz ist zu ungenau für Anfänger und nicht inallem empfehlenswert.
Vllt. nimmst mal den Liebig der Biologie wegen und den Gerdes der Kiste wegen. Die beiden stehen sich in Sichtweise und Betriebsweise diametral gegenüber. Die Biologie ist die Gleiche (notgedrungen, nicht wahr). Da kannste schon mal schauen, welche Kiste besserw wäre für dich.
Übrigens zum Wabenmaß:
Auf einer Großwabe (Dadant etc.) hat man einen super Überblick über das Brutgeschehen.
Das gleiche Wabenmaß in Brut- und Honigraum wäre super, widerspricht aber dem vorigen Statement. MIR ist die Großwabe wichtiger. Ich vermisse das selbe Wabenmaß nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her - 2 Jahre 9 Monate her #872 von Muehlendrohn
Imkern Schritt für Schritt von Kaspar Bienefeld ist auch eine einfache Anleitung für absolute Anfänger.

Logar ist sehr gut verarbeitet nur den Abfüll/ Siebeimer hatte ich zurück geschickt.
Der obere Hahn ist zu weit oben und recht kurz und gerade, der untere Hahn nicht ganz am Boden wodurch etwas Honig im Kübel bleibt.
Der Siebeimer von CFM hat einen langen schräg nach OBEN gerichteten oberen Hahn!
Dadurch läuft der Hahn nach innen leer! ( wenn man ihn als Abfülleimer benutzt)
Verarbeitet ist der Logar besser!

Über Holtermann hab ich mittlerweile eine ähnliche Meinung wie Waldimker.
Fluglochrosetten mit zu kleinen Schlitzen, 3 er Boden mit Schieber aus Faserplatte (einmal Nass und die Platte geht nicht mehr rein)
Dafür sind die Kanten schön angefast und die Flächen gut geschliffen.
Halt was fürs Auge aber teilweise nicht praxistauglich.
Weber ist genau das Gegenteil. Sehr tauglich nur nicht so schön auf den ersten Blick.
Gute Beuten und Rähmchen.
Mit den Anderen habe ich keine Erfahrungen gemacht.

Kannst auch gerne nochmal nachfragen bevor du was bestellen möchtest!

Kurs machen, loslegen und fragen.

Beste Grüße Stephan!

Irgendwas ist immer!
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Monate her von Muehlendrohn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.124 Sekunden
Powered by Kunena Forum