Die ganzjährige Anpassung des Brutraumes

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #598 von Muehlendrohn
Ich habe auch zwei solcher Kandidaten.
Trotz engen schieden knallen die alles mit Pollen voll.
Die Völker scheiden auf jeden Fall für spätere Nachzuchten aus.
Die Kö taugt meiner Meinung nach nicht viel und kommt nicht in die Pötte so das eben die freien Zellen mit Pollen gefüllt werden.
Werden wohl die ersten sein die schwärmen wollen.
Die beiden haben auch als einzige an jeder möglichen Stellen Drohnenbau errichtet.

Beste Grüße Stephan!

Irgendwas ist immer!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #599 von Albee
Hallo
Die jährliche Schwarmzeit hält uns ja alle auf Trab.
Vor kurzem war ich mal wieder in Piazenca bei der Apimel.
Immer spannend, was da so angeboten wird.
Mit den Leuten von paradisehoney.net/en/ kam auch das besagte Thema der Schwärme zur Sprache.
Die sehen das recht entspannt, weil sie ja ihr Schwarmverhinderungsabspergitter haben.
Hier wird zur Schwarmzeit das Flugloch verschlossen, über den Brutraum kommt dieses Gitter, das den Bienen im Rahmen des Gitters ein neues Flugloch , über dem ASG anbietet.
Laut Infos der Finnen wird dieses System seit Jahren weltweit auch in großen Imkereien eingesetzt.
????????? Ist das wirklich so einfach.
Bin mal sehr gespannt, wie Ihr das seht.
Gruß. Albee

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #600 von Nikkiklaus
Hallo Albee,

naja, dass so weltweit geimkert wird kann ich mir gut vorstellen, entspricht aber wohl nicht den hiesigen Verhältnissen und Vorstellungen.
Sperre ich die Kö. ein, kann sie nicht "verloren" gehen, d.h. sowohl Vor- als auch Nachschwarm können nicht weg, in der Folge bleiben die Bienen zusammen - und (irgend)eine Königin wird am Ende wohl auch überbleiben.....
Wenn ich 5.000 Völker außerhalb Europas mit marginalen Margen bewirtschaften würde, wäre das ggf. charmant.

Aber: Bei uns arbeitet man öfters mit Zuchtköniginnen - die dürften bei Schwarmabgängen regelmäßig nicht über bleiben - im Schwarmtrubel mitgerissene Königinnen werden von den Bienen auch mal in Teilen durch so ein Gitter beprügelt.... Auch können die Drohnen nicht raus und würden mindestens Unruhe verbreiten. Eine Lege-/Brutpause gäbe es wahrscheinlich auch des öfteren, die Spättracht wird bei unseren Verhältnissen entsprechend kleiner ausfallen. Und die Bienen würde deutlich mehr Pollen in den Honigraum ablegen - ich mag das nicht so gerne im Honig.
Und da viele Imker hierzulande schon ein moralisches Problem damit haben einer Königin den Flügel zu stutzen, dürfte die Anhängerschaft hierfür (bei uns) eher klein sein.

Daher mein Fazit: das ist was für richtig große Honigproduzenten für den Weltbedarf an Supermarkthonig mit (tropischen/suptropischen) Läppertrachten über das ganze Jahr und Bienen (Killerbees ???), auf die es dem Besitzer nicht so ankommt, solange nur genug in der Kiste sind.

LG

Arne


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her - 2 Jahre 10 Monate her #603 von geli

RostH schrieb:
Am besten gar nicht, so belassen, es sei denn, die Kö stiftet hinter dem Schied in eine teilgeleerte Futterwabe. Dann und nur dann das Schied eintsprechend versetzen und die Wabe mit ins Brutnest hängen.


Hallo Rainer, danke für deine vielen Tipps! Beim erweitern des Brutraumes bin ich mir noch unsicher. Was ist nun mit dem Drohnenrahmen? Sollte dieser nicht demnächst noch dazu?

RostH schrieb: Dann hatten sie zu viel Platz... Ich würde jetzt die Waben mit Pollen und Brut sukzessive rausnehmen.


Diese Völker hatten entweder 3 oder 4 BW zwischen den Schieden. Weniger hätte m.M. nach keinen Sinn gemacht. Völker waren beim schieden nicht winzig, eben nicht die stärksten.
Könnte ich z.B. am Abend vor der nächsten Schlechtwetterfront eine leere Brutwabe dazuhängen und eine Wabe mit viel Pollen und etwas Brut hinter das Schied? Wenn die Königin das nicht wahrnimmt, wird aus dem Volk eh nichts werden...

Helga schrieb: Hallo Geli,
ich hab gestern auch einen Teil meiner Völker aufgesetzt, die anderen folgen am Wochenende,
Völker sind so weit, und die Natur bei uns am Bodersee auch,
wünsch dir volle Honigräume, und wenig Schwärme ;-)

Grüße Helga


Hallo Helga, vielen Dank! Das wünsch ich dir auch! Die Natur hier explodiert förmlich.


Wie berichtet am Donnerstag HR aufgesetzt, am Samstag mal reingespickelt. Würde sagen es läuft :D Denke der Zeitpunkt war zufällig genau der, den unbedingt abzupassen Herr Binder erwähnt hat. Wäre es vorher nicht ganz so schlecht gewesen hätten wir aber schon früher aufgesetzt.

Anhänge:
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von geli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #604 von geli
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #605 von Helga
Bin zwar auch noch Lernender in Sachen engem Brutraum, aber ich würde keine ausgebaute Wabe zuhängen, dann hast du wieder das selbe Problem mit dem Pollen, lieber 1 Mittelwand da kommt die Königin besser mit bestiften nach, und es wird kein Pollen in die Zellen getragen,
oder wenn noch Platz vorhanden erst mal ganz eng halten.
Ich hab vor 10Tagen meine kleinen auf 3Waben eingeengten Völker mit Einer fast vollen Futterwabe erweitert, der Plan ist, wenn Futter raus geht kommt Ei rein,
was meinen die Profis dazu?
werde Heute mal nachschauen was passiert ist.
sonnige Grüße
Helga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.393 Sekunden
Powered by Kunena Forum